*
Header-links
blockHeaderEditIcon
Logo-white
blockHeaderEditIcon
BIOFLY - biologische Milben-Schädlingsbekämpfung und natürliche Bestäubung durch Hummeln
Menu-ueber-uns
blockHeaderEditIcon
Startseite    Shop    Kontakt  
Fachmann-Menue
blockHeaderEditIcon

Rote Vogelmilbe bekämpfen - Hühnermilben bekämpfen

Rote VogelmilbeEin ungeliebter Schädling und Parasit im Hühnerstall! Es gibt wohl kaum einen Hühnerhalter, der auf kurz oder lang nicht mit den kleinen Schädlingen im Hühnerstall konfrontiert wird.

Die Rote Vogelmilbe ist ein Parasit, der sich von Blut ernährt. Zum Leidwesen von Hühnerhaltern zählt das Blut von den Hühnern zu den Lieblingsspeisen dieses kleinen Blutsaugers. Neben in der Natur lebenden Wildvögeln sind Hühner besonders häufig betroffen. Wenig größer als ein Stecknadelkopf sind diese Lästlinge mit dem bloßen Auge gerade noch so zu erkennen. Die Roten Vogelmilben sind, wie es der Name schon sagt, durch den rot schimmernden Körper erkennbar. Meist treten diese Schädlinge in Massen auf und können für die Hühner wirklich zu einer Plage werden.
 

Schnell Handeln
Wenn Sie einen Befall von Roten Vogelmilben bei Ihren Hühnern feststellen, sollten Sie sofort handeln. Da die Vogelmilben alles andere als harmlos sind und bei den Hühnern Juckreiz und Entzündung auslösen können. Bei Ihren Hühnern entsteht Stress und schwächt das Immunsystem. Bedingt durch diese Umstände  macht es die Tiere zusätzlich anfällig auch für andere Krankheiten. Die der Roten Vogelmilbe befallenen Hühner kratzen sich mit ihren Schnäbeln und verletzen sich oft dabei selbst. Das Gefieder und auch die darunter liegende Hautpartien nehmen Schaden und fallen aus, bzw. lösen sich ab. Eine besondere Gefahr liegt für Küken und Jungvögel vor. Schon bei relativ geringem Blutverlust, verursacht durch die Rote Vogelmilbe, können diese sterben.

Auch dem Halter selbst können die Milben zur Qual werden. Zwar ernähren sich die Roten Vogelmilben vorzugsweise von Geflügelblut, es kommt jedoch auch immer mal wieder vor, dass diese lästigen Parasiten auch auf Menschen überspringen, woraus sich eine sogenannte Vogelhalterkrätze entwickeln kann.

Maßnahmen
Um gegen die Rote Vogelmilbe gerüstet zu sein, empfiehlt es sich grundsätzlich stets den Stall gründlich zu reinigen, da die Rote Vogelmilbe ihre Eier nicht auf den Hühnern (Wirt) sondern in Schlupfwinkeln ablegt.

Hier kommen nun unsere Raubmilben Androlis zum Einsatz, die sich als effektive Jäger der Roten Vogelmilben erwiesen haben. Die Raubmilben suchen genau diese Schlupfwinkel auf. Eine Reinigung ist in diesen schlecht zugänglichen Ecken und Ritzen nur unzureichend und geradezu ein Paradies für die Rote Vogelmilbe. Die Raubmilben machen sich genau dort über die Schädlinge her und vernichten diese.

ANDROLIS® ist ein lebendes Produkt zur Bekämpfung und Beseitigung von äußeren Parasiten von Vögeln. ANDROLIS® enthält natürliche Feinde der Roten Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae). Einmal freigegeben, werden die mikroskopischen kleinen Raubtiere aktiv, suchen die Parasiten auf und beseitigen diese. Nach und nach verschwinden die Schädlinge. Die Wirkungsweise erfordert mehrere Tage. Nach der Einführung von ANDROLIS® sollten die Schädlingspopulation überwacht werden:

Zuerst wird sie sich der Befall stabilisieren und dann allmählich abnehmen.

Bei schwerem Befall können mehrere Freisetzungen erforderlich sein, um alle Parasiten zu beseitigen.

Footer-03
blockHeaderEditIcon

Kontakt

BIOFLY
Moorweg 18
D 21261 Welle / Kampen

Tel. +49 (0)4188 / 891 381
Fax +49 (0)4188 / 891 383
info@biofly.de
www.biofly.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail